Bericht vom 26.11.2022: TSV Mimmenhausen gegen TB

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dürfen sich die TB-Damen über ein 3:0 (25:23, 25:27, 25:19) gegen den TSV Mimmenhausen freuen.

Dabei gab es während des Spiels, das vielversprechend begann, immer wieder kleine Aussetzer, was trotz deutlicher Satzführungen zu einem regelrechten Krimi wurde. Die Startsechs mit Mannschaftsführerin Alisa Greguric, Anna Fischer, Nicole Krüger, Angelika Weber, Alisa Fleckenstein und Sonja Kimmich, fand im ersten Satz gut in die Partie. Vor allem Außenangreiferin Angelika Weber verwandelte viele Bälle zu direkten Punkten. Doch bei einer 16:12 konnten die Dürrheimerinnen im Angriff nicht mehr den nötigen Druck aufbauen, wodurch sich die TSV-Damen bis zum 21:20 heranspielten. Die Kurstädterinnen bewahrten jedoch einen kühlen Kopf und konnten den ersten Satz noch knapp mit 25:23 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz betrat Aushilfsspielerin Nathalie Laub für Alisa Fleckenstein das Spielfeld. Auch zu Beginn dieses Stazes konnten sich die Volleyballerinnen des TB Bad Dürrheim schnell von den Mimmenhausenerinnen absetzen. Durch eine starke Aufschlagserie von Anna Fischer konnte man sich zu diesem Zeitpunkt eine deutliche Führung mit 19:11 Punkten erspielen. Allerdings konnten die TB-Damen diese Führung durch gute Aufschläge der TSV-lerinnen und vielen Eigenfehlern nicht halten, was zum 23:23 Ausgleich führte. Nun kam es zu einem wahren Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Aufgrund kleiner Patzer der TSV-Damen konnten sich die Kurstädterinnen über einen weiteren knappen 27:25 Satzerfolg freuen.

Im dritten Satz war nach einem kurzen 2:5 Rückstand nun endlich das Eis gebrochen. Die Annahme funktionierte trotz anspruchsvoller gegnerischer Aufschläge so gut, dass Zuspielerin Sonja Kimmich alle Angreiferinnen effektiv einsetzen konnte. Block und Abwehr standen ebenfalls immer besser, sodass man sich über eine 16:8 Satzführung freuen konnte. Auch die letzten Punkte konnten die TB-Damen souverän für sich entscheiden, was zu einem deutlichen 25:19 Satzgewinn führte.

Trainer Greguric zeigte sich zufrieden: „Ohne die Aussetzer in Satz 1 und 2 wäre das Ergebnis noch deutlicher ausgefallen. Erfreulicherweise gelang uns die Annahme in diesem Spiel hervorragend, was eine gute Basis für die nächsten beiden schweren Spiele zu Hause ist!“

 

 

Bericht vom 13.11.2022: TV Bad Säckingen gegen TB

TB-Damen gewinnen mit 3:0 Sätzen (25:19, 25:19, 28:26) gegen den TV Bad Säckingen und setzen sich weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz fest.

Mit der krankheitsbedingten Absage von Aushilfsspielerin Jessica Hils, blieben dem TB-Kader nur sieben Spielerinnen. Mit Libera Yvonne Springmann, den beiden Mittelangreiferinnen Nicole Krüger und Anna Fischer, Zuspielerin Sonja Kimmich, den beiden Außenangreiferinnen Alisa Greguric und Angelika Weber und Diagonalspielerin Alisa Fleckenstein startete man sehr solide in den ersten Satz. Schon von Beginn an, konnten sich die Dürrheimerinnen von den Säckingerinnen absetzen (12:6), somit war der Grundstein für einen deutlichen ersten Satzgewinn gelegt.

Auch im zweiten Satz waren die Kurstädterinnen von Beginn an fokussiert, wodurch nur wenige Abstimmungs- und Annahmefehler entstanden. Dadurch konnte Zuspielerin Sonja Kimmich die Außenangreiferinnen Angelika Weber und Alisa Greguric flexibel einsetzen und auch die beiden Mittelblockerinnen Nicole Krüger und Anna Fischer sorgten immer wieder für Überraschungen. Somit ging auch der zweite Satz deutlich mit 25:19 an die TB-Damen.

Im dritten Satz deutete schon alles auf einen nächsten Satzgewinn hin, doch dann hatte das Team um Trainer Greguric deutliche Schwierigkeiten mit den gegnerischen Aufschlägen, was die Dürrheimerinnen zu einem 20:15 Rückstand brachte. Die TB-Volleyballerinnen erkämpften sich nun jeden Ball, bis hin zum 23:23 Gleichstand. Von dort an begann ein wahrer Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften, doch das TB-Team durfte sich am Ende über einen 28:26 Satzgewinn freuen.

Auch Trainer Greguric zeigte sich deutlich erleichtert: „Das Team war in den ersten beiden Sätzen 100% da, doch dann ließ Mitte des dritten Satzes plötzlich der Fokus nach. Erfreulicherweise konnte die kämpferische Leistung der Mädels einen Satzverlust verhindern.“

 

hinten von links: Angelika Weber, Yvonne Springmann, Anna Fischer und Nicole Krüger
Vorne von links: Alisa Fleckenstein, Alisa Greguric und Sonja Kimmich

 

Bericht vom 29.10.2022: TB gegen SV Kirchzarten und Chilis SG Breisach-Gündlingen

Die Volleyballerinnen des TB Bad Dürrheim gewinnen mit 3:2 Sätzen gegen den SV Kirchzarten (25:21, 10:25, 25:21, 25:27, 15:9) und mit 3:1 Sätzen gegen die Chilis SG Breisach-Gündlingen (25:19, 25:18, 18:25, 25:23). Mit diesen zwei Siegen haben sich die TB-Damen auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben!

An diesem Spieltag hatte Trainer Greguric lediglich 7 Spielerinnen an Board, was sich am Ende des Tages als sehr kräftezehrend herausstellte. Das Team mit Mannschaftsführerin Alisa Greguric, Sonja Kimmich, Angelika Weber, Nicole Krüger, Anna Fischer, Libera Yvonne Springmann und Aushilfskraft Jessica Hils, hatte zu Beginn des ersten Spiels gegen den SV Kirchzarten einige Mühe ins Spiel zu finden. Durch die fehlende Feinabstimmung passierten immer wieder leichte Fehler in allen Belangen. Dennoch konnte man sich den ersten Satz mit 25:21 Punkten ergattern, was aber leider nicht für die nötige Sicherheit in den folgenden Sätzen sorgte. Beide Teams waren im weiteren Spielverlauf auf Augenhöhe (2:2 Sätze) und somit musste letztendlich der Tie-Break entscheiden. Hier ließen die TB-Damen nichts anbrennen und holten sich den letzten Satz deutlich mit 19:5 Punkten.

Im zweiten Spiel gegen die Chilis sah man eine deutlich bessere Abstimmung in der Annahme und Feldabwehr, somit konnte auch im Angriff genügend druck aufgebaut werden. Vor allem die beiden Außenangreiferinnen Angelika Weber und Alisa Greguric konnten sich mit platzierten Schlägen immer wieder in Szene setzen. Diagonalspielerin Jessica Hils überzeugte in der Feldabwehr und auch Zuspielerin Sonja Kimmich wusste ihre Angreiferinnen flexibel einzusetzen. Nachdem der erste Satz mit 25:19 Punkten gewonnen wurde, legte Anna Fischer im zweiten Satz mit acht Aufschlägen in Folge zur 21:11 Führung den Grundstein für den späteren 25:18 Satzgewinn.

Auch im dritten Satz sah es lange nach einem weiteren Satzgewinn aus, doch nach mittlerweile acht gespielten Sätzen, schwanden so langsam die Kräfte der Dürrheimerinnen. Obwohl man bereits mit 14:11 in Führung lag, bekam man die Aktionen der SG nicht mehr in den Griff und musste den Satz noch deutlich mit 18:25 Punkten abgeben. Und auch im vierten Satz lief man immer einer Gündlinger Führung hinterher (14:19), doch das TB-Team kämpfte aufopferungsvoll um jeden Ball und durfte sich letztendlich über einen knappen 25:23 Satzgewinn freuen.

Auch Trainer Greguric freute sich über die 5 Punkte: „Hut ab vor der kämpferischen Leistung. Wir hatten keine Wechseloptionen, somit mussten alle Spielerinnen von Anfang bis Ende durchhalten.“

 

 

Bericht vom 16.10.2022: TV Villingen 2 gegen TB

Die TB-Damen erkämpfen sich nach einem 0:2 Rückstand einen 3:2 Sieg gegen die Damen des TV Villingen 2 (16:25, 9:25, 26:24, 25:19, 15:7).

In den ersten beiden Sätzen fand das TB-Team unter Trainer Greguric zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Eine ungenaue Annahme und zu viele Abstimmungsfehler verhinderten einen soliden Spielaufbau, sodass auch der nötige Druck im Angriff ausblieb. Die Villingerinnen waren in allen Belangen das bessere Team und so gingen sie auch verdient mit zwei deutlichen Satzgewinnen in Führung (16:25, 9:25).

Auch im dritten Satz lag das TVV Team in Führung, doch im weiteren Verlauf wurde das Zusammenspiel und die Feinabstimmung im Dürrheimer Team immer besser. Zudem sorgten einige personelle Umstellungen von Trainer Greguric zu mehr Sicherheit und fortan war auch genügend Druck und Variabilität im Angriff zu spüren. Dadurch entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei das Dürheimer Team den dritten Satz mit 26:24 für sich entscheiden konnte.

Ab dem vierten Satz kam der TB-Zug richtig ins Rollen. Zum einen gelang Sonja Kimmich eine Aufschlagserie von 6 Punkten in Folge, zum anderen übernahm Mannschaftsführerin Alisa Greguric Verantwortung in Annahme und Angriff, was dem Team weiterhin Auftrieb gab. Ab diesem Zeitpunkt hatte das TB-Team die Oberhand, fand zu alten Stärken zurück und holte sich auch den vierten Satz recht deutlich mit 25:19.

Auch im entscheidenden Tie-Break ließen die Dürrheimerinnen nichts mehr anbrennen. Die Annahme stand, sodass im Angriff variabel agiert werden konnte. Letztendlich sicherte man sich über Teamgeist und Kampf auch den fünften Satz klar mit 15:7 Punkten.

Trainer Greguric zeigte sich erfreut ob der kämpferischen Leistung: „Nach anfänglich sehr großen Schwierigkeiten hat sich das Team gut in das Spiel zurückgekämpft und sich mit diesen zwei Punkten, für ihren Einsatz belohnt.

Von hinten links: Angelika Weber, Nicole Krüger, Alisa Greguric, Trainer Zdravko Greguric, Anna Fischer, Alisa Fleckenstein und Yvonne Springmann.

Vorne von links: Nathalie Laub, Jessica Hils und Sonja Kimmich.

 

 

Bericht vom 8.10.2022: TuS Hüfingen gegen TB

Den TB-Damen fehlen durch den kleinen Kader und weiteren personellen Ausfällen die Wechselmöglichkeiten und verlieren das Auftaktspiel mit 0:3 Sätzen gegen den TUS Hüfingen (18:25, 18:25 und 21:25).

Die Volleyball-Damen des TB Bad Dürrheims konnten mit nur sieben Spielerinnen beim TUS Hüfingen antreten. Zwei von Ihnen waren Ex-Spielerinnen, welche die Dürrheimerinnen glücklicherweise unterstützten, zudem standen viele der Stammspielerinnen mit Erkältungssymptomen auf dem Spielfeld. Schwerwiegend war auch der urlaubsbedingte Ausfall von Hauptangreiferin Angelika Weber und der Spielerin Alisa Fleckenstein.

Mit Mannschaftsführerin Alisa Greguric und Sonja Kimmich jeweils im Zuspiel und auf der Diagonalposition, sowie Nicole Krüger und Heidrun Nübling auf der Mitte, waren bereits vier Positionen fest vergeben. Die beiden Positionen den Außenangriffs teilten sich Anna Fischer, Nathalie Laub und Yvonne Springmann, die aus diesem Grund nicht als Libera eingesetzt werden konnte.

Das Dürrheimer Team kam im ersten Satz nur schwer ins Spiel, was vor allem an der fehlenden Feinabstimmung, bedingt durch die neubesetzten Positionen lag. Hinzu kamen Schwierigkeiten in der Annahme, welche einen soliden Spielaufbau und somit auch den Satzgewinn unmöglich machten. Der erste Durchgang ging somit mit 25:18 an die Hüfingerinnen.

Dadurch, dass die TBlerinnen ohne Libera antreten mussten, zeigte sich die Annahme in Satz zwei und drei weiterhin sehr ungenau, wodurch es für die beiden Zuspielerinnen Alisa Greguric und Sonja Kimmich schwer wurde, ihre Angreiferinnen effizient einzusetzen. Zwar machten die Dürrheimerinnern immer wieder direkte Punkte, verschenkten aber auch viele wichtige Zähler aufgrund von Abstimmungsfehlern. Zudem leistete man sich über das ganze Spiel hinweg viele Aufschlagfehler, was die Führungen im zweiten (13:9) und dritten Satz (11:8) wieder zunichtemachte. Somit musste man auch die Sätze zwei (25:18) und drei (25:21) an die Hüfinger-Damen abgeben.

An diesem Tag konnte das TB-Team die personelle Situation leider nicht vollständig auffangen. Auch die taktischen Wechsel von Zdravko Greguric konnten nichts am Ergebnis ändern: „Schade, dass wir unsere Führungen zu schnell wieder hergegeben haben. Für die nächsten Spieltage müssen wir weiter an unserer Konstanz arbeiten!“

 

Die Glorreichen "Sieben"

Die 1. Volleyball Damenmannschaft des TB Bad Dürrheim startet am Samstag, den 08. Oktober gegen den TUS Hüfingen (14 Uhr Halle B beim Aquari) in die neue Verbandsliga-Saison. Trainer Zdravko Greguric muss viele Abgänge und Veränderungen in seinem Team verzeichnen, was einen diesjährigen Kader von nur sieben Spielerinnen mit sich bringt. Dennoch entwickelte die Mannschaft in den letzten Wochen einen enormen Kampfgeist, um trotz des kleinen Kaders so gut wie möglich abzuschneiden.

Bereits kurz nach dem Ende der vergangenen Saison wurde deutlich, dass sich die Zusammensetzung der letzten Mannschaft stark verändern wird. Die Spielerinnen Viola Bayer, Jessica Hils, und Heidrun Nübling (ehem. Irion) haben sich aus beruflichen Gründen vom Liga-Volleyball verabschiedet. Mannschaftsführerin Melanie Rapp darf sich auf weiteren Nachwuchs freuen und auch die erfahrenste TB-Spielerin Andrea Greguric hat sich mit ihrem 666. Ligaspiel im März 2022 in den Volleyball-Ruhestand verabschiedet.

Leider konnte die Mannschaft trotz großer Bemühungen keinen weiteren Zuwachs verzeichnen. Somit bleiben für die kommende Saison mit Mannschaftsführerin Alisa Greguric, Anna Fischer, Alisa Fleckenstein, Sonja Kimmich, Nicole Krüger, Yvonne Springmann und Angelika Weber nur sieben Spielerinnen. Die Dürrheimerinnen dürfen allerdings auf spontane Unterstützung von Ehemaligen und auch von Spielerinnen aus der 2. Mannschaft zurückgreifen und auch Physiotherapeut Reiner Günther ist wieder mit dabei. Mit Eduard Weber, einem erfahrenen Spieler der TG Tuttlingen, haben die Volleyballerinen seit vielen Jahren wieder einen Co-Trainer, der neben dem langjährigen Trainer Zdravko Greguric bereits seit einigen Wochen eine Trainingseinheit pro Woche übernommen hat.

Zur Vorbereitung ging das TB-Team am 25.09.2022 beim SBVV-Landespokal in Offenburg an den Start. Die Freude darüber, wieder gemeinsam als Team auf dem Feld zu stehen und um jeden Punkt zu kämpfen, merkte man den Dürrheimerinnen deutlich an. Trotz beider verlorener Spiele in der Gruppenphase gegen den USC Konstanz 1 (3. Liga Süd) und den FT Freiburg 1 (Regionalliga), sowie einem Kader von nur sieben Spielerinnen, war Trainer Greguric mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden.

Am Samstag beginnt die neue Saison gegen den TUS Hüfingen, mit dem wie bereits in den vergangenen Jahren eine Mannschaft aus der direkten Nachbarschaft in der Verbandsliga dabei ist. Die TB-Damen sind sich bewusst, dass man mit dem TUS Hüfingen keine leichte Aufgabe vor sich hat und sehr variabel und aufmerksam spielen muss. Das Team ist bis auf Außenangreiferinnen Angelika Weber und Alisa Fleckenstein komplett, allerdings darf man sich auf die Unterstützung der ehemaligen Spielerinnen Nathalie Laub und Heidrun Nübling freuen.

 

Wir benutzen Cookies
Diese Webseite benutzt Cookies zur Authentisierung, Navigation und für andere Funktionen. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden.

Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies auf dieser Seite finden Sie unter "Weitere Informationen".