Diese Webseite benutzt Cookies zur Authentisierung, Navigation und für andere Funktionen.
Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden.
Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies auf dieser Seite finden Sie in der "Datenschutzerklärung".

Die Übungsstunden des TB 1911 Bad Dürrheim finden in verschiedenen Turn- und Sporthallen statt.
Die Einweihung der Salinensporthalle 1992 wurde vom Turnerbund mit viel Freude begrüßt. Dieses Ereignis gibt Veranlassung zurückzublenden und die Frage aufzuwerfen:

Wo turnten die Dürrheimer eigentlich früher?

1911 - 1913       im Garten des Gasthauses „Sternen“ und hinter dem Anwesen Bernhard Grießhaber. Im ehemaligen „Viktoria“, auf dem Schulhof und in der   „Krone“

1914                 in der „Zehntscheuer“ und den Gasthöfen „Schwert“ und „Adler“

1919                 ebenfalls in der „Zehntscheuer“, in der „Waldruhe“, in der „Salinenkantine“ (heute Turnerheim)und auf dem Holzplatz 

1922                 stand die „Milchzentrale in der Viktoriastraße für die Damenriege zur Verfügung

1926                 in der „Scheune von Metzger und Kartonagenfabrik Jauch“

1930 - 1954       im katholischen „Gesellenhaus“ in der Riedstraße

1955                 wurde im leer stehenden „Kurheim Waldblick“ geturnt

1956 - 1958       stand die „Scheune von Hägele’s“ in der Willmannstraße zur Verfügung

1959                 war es möglich ein Provisorium in der Scheune vom „Engel“ zu schaffen, was einen geregelten Turnbetrieb unter sehr beengten  Platzverhältnissen zuließ.

1961                 fand die Einweihung der ersten Bad Dürrheimer Turnhalle bei der Grund- und Hauptschule statt, in der endlich ein geregelter Übungsbetrieb stattfinden konnte.

1980                 wurde die Realschulturnhalle an die Schule und die Vereine übergeben.

1992                 die Salinensporthalle wird eingeweiht.